Mittwoch, 25. Oktober 2017

Schutz für Ihre Haut im Winter

Schutz für Ihre Haut im Winter 



Mehr Schutz vor Kälte im Winter bietet Ihnen eine reichhaltige Creme, die speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, Ihre Haut mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt und vor Hautalterung schützt. Somit lassen sich Falten und dünner werdende Haut vorbeugen.

Hierzu eignen sich fetthaltige Cremes auf natürlicher Basis, die wegen Ihrer Reichhaltigkeit bevorzugt Abends angewendet werden sollten. So kann die Haut in Ruhe über Nacht regenerieren. Wenn vorab ein Hyaluronserum aufgetragen wird, verbleibt die in der Haut enthaltene Feuchtigkeit länger. Die Praxis hat auch gezeigt, dass eine Versorgung der Haut mit Mandel- oder Nachtkerzenöl, Dexpanthenol oder Allantoin die perfekte Pflege für die Haut sein kann.

Eine Tagescreme lässt sich auch gut mit ein paar Tropfen ätherischer Öle aufpeppen, um Ihre Haut im Winter optimal zu schützen. Zusätzlich empfehlen wir, auf Grund der starken Temperaturschwankungen und dem Wechsel zwischen Heizungsluft und äußerer Kälte, täglich ein hochdosiertes Vitamin - ACE - Serum als Grundlage aufzutragen.

Bei einem tief-reinigenden Peeling ist es ratsam, die Behandlung mit einer reichhaltigen Maske abzuschließen. Wir empfehlen zum Beispiel einige Tropfen hochwertiger ätherischer Öle, wie z.B. Patchouli- oder Muskateller-Salbei-Öl, vermischt mit Mandel- oder Arganöl. Diese haben eine sehr hohe antioxidative Wirkung und sorgen für mehr Feuchtigkeit und Elastizität. Auch eine hormonregulierende und starke Antiaging-Wirkung wird ihnen nachgesagt. Zudem sind sie absolut natürlich und frei von Parfum, Parabenen und Konservierungsstoffen. Selbst bestehende Fältchen können bei regelmäßiger Anwendung verschwinden.

Für den Fall wintergeschädigter Haut, lassen sich milde Karottensamen-, Lavendel- und YlangYlang-Öle sogar pur auf die Haut auftragen. Die anderen ätherischen Öle müssen verdünnt angewendet werden, da sie sonst zu Hautreizungen führen können.

An sonnigen Wintertagen ist ein Lichtschutzfaktor genau so wichtig wie im Sommer. Verstärken lässt sich dieser Sonnenschutz mit wenigen Tropfen Marula-Öl oder Moringa-Öl, da diese bereits von Natur aus sehr viele Antioxidantien und Vitamine enthalten. Besonders die darin enthaltenen Vitamine C und E bieten den besten Zellschutz und bewahren unsere Haut vor UV-Strahlenschäden und die damit verbundene schnellere Hautalterung. Somit wirkt man den Umwelteinflüssen bedingten Falten vor.

Auch die Körperpflege im Winter bedarf mehr Aufmerksamkeit. Gerade Partien wie Hände, Füße, Knie und Unterschenkel benötigen mehr Feuchtigkeit. Besonders gut eignen sich Cremes mit Feuchtigkeitsbindern wie Urea (Harnstoff), Glyzerin oder Dexpanthenol. Bei regelmäßiger Anwendung bleibt die Haut gut versorgt und geschmeidig und glatt.

Sie können diese Stoffe gut mit Moringa-, Argan- oder anderen Ölen mischen, das macht sie hochwertiger und führt zu einem schöneren und glatten Resultat. In einer Sprühflasche lassen sich die Öle gut vermengen und gleichmäßig auf die Haut bringen.  Schon während des einmassierens spürt man sofort eine zartere Haut. Das Bindegewebe wird gestrafft und optimal versorgt. 

Für die innere Pflege sollte zusätzlich auf den Speiseplan und ausreichend Wasser geachtet werden. Essen Sie viel Obst und Gemüse. Um genügend Vitamine und Mineralien aufzunehmen und auch im Körper binden zu können, empfehlen wir zusätzlich die Einnahme von Fischölkapseln oder anderen Omega-3-Quellen, wie z. B. in Lachs, Makrele oder Leinsamen reichhaltig enthalten.

Auch diese Superfoods sollten sich täglich im Speiseplan wiederfinden:

 
Goji-Beeren (Vitamin A-B-C-E - Bombe) lassen sich super in einem Brokkoli- oder Chicorée-Salat kombinieren.

Chia-Samen (Omega-3-Sieger) in Kokosmilch mit einer Prise Zimt und nach Belieben Agavendicksaft sind eine gesunde Alternative zum herkömmlichen Milchreis.

Matcha-Pulver (Antioxidant-Spitzenreiter) ist der perfekte Muntermacher und Frischekick am Morgen - in warmer Pflanzenmilch mit Zimt, Vanille und etwas Honig ein optimaler Zellschutz.

Quinoa (basisches Eiweiß-Wunder) ist ein tolles Gericht für die Mittagspause. In Verbindung mit Tomaten, Gurke, Kidneybohnen, Mais, Petersilie und orientalischen Gewürzen erhält man einen sättigenden Salat.

Acai (Antiaging-Queen) lässt sich morgens als Pulver super in einen Smoothie oder Müsli integrieren und ist zudem wegen der Färbung optisch schön anzusehen.

Avocado (Haar- und Nagelexperte) als rohen Salat mit Gurke, Paprika, Petersilie, Minze, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer passt hervorragend zu glutenfreiem Brot mit Schafskäse.

Bemerkung: Wer morgens lieber süß isst, sollte auf jeden Fall den Schoko-Avocadoaufstrich testen. Dazu 1 Avocado mit 1 EL reinem Kakaopulver, 1 TL Kokosöl, Zimt und Agavendicksaft nach Belieben vermischen – und auf Brot, Knäckebrot oder Crêpe genießen.

Moringa (Nährstoffpflanzen-Allrounder) ist mit insgesamt 90 Nährstoffen die reichhaltigste aller Pflanzen. Man kann Moringa in Pulverform zu Salaten oder als Tee zu sich nehmen. Auch die Einnahme in Form von Presslingen oder Kapseln ist einfach und leicht möglich. Moringa bringt uns fit durch den Tag.

Flüssigkeit: Je 25 kg Körpergewicht 1 Liter Wasser oder Kräutertee verbessert auch den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und ist das Anti-Agingmittel Nr. 1!

Gesunde Ernährung = gesunde Haut - Du bist, was du isst!